Leitfaden zum Erstellen von Druckdaten

Leitfaden zum Erstellen von Druckdaten

Durch die Wahl des PDF-Formates werden viele Fehler, wie z.B. Inkompatibilitäten mit Programmen, fehlende oder nicht eingebettete Schriften oder Veränderungen im Layout vermieden. Daher arbeiten wir am liebsten mit PDF-Dateien. Vorzugsweise in der Norm PDF/X-3 oder PDF/X-4. Es sollte beim Erstellen dieser PDF-Dateien jedoch auf ein paar Kleinigkeiten geachtet werden, um ein erstklassiges Druckergebnis zu erhalten.

– Das Seitenformat sollte entsprechend des gewünschten Druckobjektes gewählt werden

– Achten Sie darauf, dass aufgrund gewisser Fertigkeitstoleranzen, sensible Inhalte wie z.B. Texte, nicht zu nah an den Rand gesetzt werden. Wir empfehlen einen Sicherheitsabstand von ca. 5mm

– Alle Elemente, die an den Seitenrand reichen, benötigen eine Beschnittzugabe von 3 mm

Zur Berechnung wird folgende Formel angewendet:

Buchrücken = (Seitenzahl / 2) * (Papierstärke/1000)

Je nachdem, welches Material für den Umschlag der Softcover-Broschüre verwendet wird, sollte man zu dem Ergebnis 0,3 bis 0,6 Millimeter addieren.
Die Formel hierfür sieht so aus: (4 / 2) * (Papierstärke/1000)

Beispiel:
Eine 100 seitige Broschüre + Umschlag. Die Innenseiten haben eine Grammatur von 150g/m² und der Umschlag von 270g/m².

Daraus ergibt sich folgende Rechnung:

Inhalt:
(100/2) x (150/1000) = 7.5mm

Umschlag:
(4/2) x (270/1000) = 0,54mm

Zusammen ergibt das eine Buchrückenbreite von ca. 8mm bzw. 8.04mm (genaue Berechnung)

Sie können auch folgenden Rechner verwenden um die Stärke des Buchrückens zu berechnen


– Wir empfehlen Ihnen eine Auflösung von mindestens 250 ppi (dpi),

– bei Strichbildern mindestens 1.200 ppi (dpi).

– Farben richtig anlegen! Schwarze und graue Objekte wie Texte oder Linien müssen immer in reinem Schwarz angelegt werden. (Cyan 0%, Magenta 0%, Gelb 0%, schwarz 100%)

– Sonderfarben müssen auch als eigener Farbton angelegt werden, damit sie nicht aus CMYK gemischt werden.

– Für den Vierfarbdruck müssen alle Elemente in CMYK umgewandelt sein und sollten einen maximalen Farbauftrag von 300% nicht überschreiten.

– Achten Sie darauf, dass alle Schriften eingebettet oder in Pfade bzw. Kurven umgewandelt werden. Für eine gute Lesbarkeit, sollte die Schriftgröße nicht kleiner als 5 Punkt sein.

– Linien sollten 0,2pt. nicht unterschreiten

– Bitte immer einzelne Seiten ausgeben (keine Druckbögen)-und auch auf Druckermarken verzichten. Diese werden von uns auf den späteren Druckbogen gesetzt und stören nur bei der einzelnen Druckvorlage.

Rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter! Kontakt